Weitere Veränderungen gibt es bei Paramount Pictures unter Präsident und CEO Brian Robbins.

Das Studio teilte am Dienstag mit, dass Courtney D. Armstrong als Präsidentin für Geschäftsangelegenheiten und Verwaltung zu Paramount wechselt. In der Zwischenzeit verlässt Stephen Plum, Senior Executive Vice President Business and Legal Affairs, Paramount. Jay Galston, Executive Vice President für strategische Planung und Geschäftsentwicklung, verlässt ebenfalls das Unternehmen.

In der neuen Rolle wird Armstrong – ein langjähriger Veteran von Warner Bros. – die Geschäfts- und Rechtsangelegenheiten für alle Live-Action- und Animationsproduktionsabteilungen des Studios beaufsichtigen. Darüber hinaus wird er das Business Development Team des Studios leiten. In dieser Funktion wird er nicht nur die Analyse und Bewertung aller neuen Geschäftsmöglichkeiten für Paramount überwachen, sondern auch an den strategischen Planungsaktivitäten des Unternehmens arbeiten.

„Jeder, der Courtney kennt oder mit ihm zusammenarbeitet, kann bezeugen, dass sein vorbildliches unternehmerisches und juristisches Denken sowie seine herausragenden Führungsqualitäten ihn an die Spitze seines Feldes bringen. Er wird eine enorme Bereicherung für Paramount sein, und wir könnten nicht glücklicher sein, ihn in unserem Team zu haben“, sagte Andrew Gumpert, COO von Paramount, an den Armstrong berichten wird, in einer Erklärung.

Die Schritte kommen, als der neue Filmchef Robbins die Abteilung nach dem Sturz von Jim Gianopulos im September neu formt. Im vergangenen Monat sind Filmpräsidentin Emma Watts ausgeschieden, sowie Kommunikationschef Chris Petrikin und die Führungskräfte von Paramount, Daria Cercek und Mike Ireland, wurden zu neuen Co-Leitern des Studios ernannt. Außerdem ersetzte Ramsey Naito von Nickelodeon Mireille Soria als Animationschefin.

Robbins erbt eine Filmtafel mit neuen Folgen von Star Trek , Top Gun , Mission: Impossible , Transformers , A Quiet Place und Teenage Mutant Ninja Turtles sowie Originalen wie Damien Chazelles Drama  Babylon und The Lost City mit Sandra Bullock, Channing Tatum und Brad Pitt.

Armstrong kommt von Warner Bros. Pictures, wo er seit 2003 als Führungskraft tätig ist, zuletzt als Executive Vice President Worldwide Business Affairs.

Gumpert enthüllte die Geschäftsnachrichten in einer Mitteilung an die Mitarbeiter. „Ich möchte auch mitteilen, dass der Senior Executive Vice President of Business & Legal Affairs Stephen Plum und der Executive Vice President of Strategic Planning & Business Development Jay Galston das Unternehmen verlassen werden“, schrieb Gumpert.

Der COO von Paramount fügte hinzu: „Stephen und Jay waren kritische strategische Führungskräfte sowohl bei der Führung des Unternehmens zur Rentabilität als auch beim Aufbau unserer Filmtafel, und ihre Arbeit für Paramount war äußerst wirkungsvoll. Beide waren während ihrer Zeit hier geschätzte Kollegen und Führungskräfte, und wir danken ihnen für ihre langjährige Tätigkeit und viele positive Beiträge zum Unternehmen.“

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here